Fahrtraining Motorboot

Sportboote bieten Speed, Spaß & Spannung auf dem Wasser

Sie lieben das Gefühl von Freiheit und Unabhängigkeit? Freizeit auf dem Wasser heißt für Sie neben beschaulichem Cruisen, Zeit zum Entspannen und romantischen Sonnenuntergängen auch Action, Adrenalin und Abenteuer? Oder suchen Sie Boote, die viel Flexibilität bei geringem Aufwand bieten?

Sportboote gibt es in zahllosen Varianten, zugeschnitten auf die unterschiedlichsten Einsatzmöglichkeiten:

Offene Sportboote (auch als Daycruiser bezeichnet) tragen ihren Namen, weil sie für kurze Spritztouren und Tagesausflüge, zum Beispiel zum Baden oder Angeln mit Freunden oder der Familie auf dem See oder in Küstennähe, genutzt werden und über keine oder eine nur sehr kleine Kabine verfügen. Sie bieten viel Platz im Cockpit für bis zu 6 Personen.

Wer etwas mehr Platz unter Deck benötigt, für den stehen verschiedene Varianten kleiner und mittelgroßer Sportboote mit Kajüte zur Verfügung. Diese Kajüten bieten – je nach Größe des Bootes – einfache Schlafgelegenheiten, eine Pantry und eine Toilette, so dass auch einmal eine Übernachtung an Bord möglich ist. Solche Boote werden auch als Weekender bezeichnet.

Einer der größten Vorteile der Sportboote ist, dass sie auf einem Bootstrailer ohne großen Aufwand hinter einem PKW transportiert werden können. Das schafft Flexibilität, um das Bootsvergnügen mit in den Urlaub zu nehmen oder auch einmal entfernte Reviere zu erkunden.

Wer selbst einmal am Steuer eines Motorbootes die Faszination Wassersport entdecken möchte,
in der Freizeit mit Freunden, im Urlaub mit der Familie, aber (noch) keinen amtlichen Sportbootführerschein besitzt und vorher ein qualifiziertes Fahrtraining absolvieren möchte, für den bietet die Segelschule – Erftstadt ein zweistündiges Motorboottraining an.

Die erste Ausbildungsstunde (60 Minuten) wird auf dem Liblarer See in Erftstadt-Liblar durchgeführt.
Das Ausbildungsboot ist ein offenes Motorboot, Länge 4,5o m, mit einem 15 PS Außenbordmotor.
An- und Ablegen – seitwärts und in Boxen, Leinenmanöver, kursgerecht Aufstoppen, Wenden auf engstem Raum und Rückwärtsfahren sind die Schwerpunkte dieser Trainingsstunde.

Die zweite Ausbildungsstunde (60 Minuten) findet auf dem Rhein statt
Neben Fahrübungen im Hafen lernen Sie auch das Fahren auf dem Rhein.
Strömung, Berufsschifffahrt, andere Freizeitkapitäne – all dies werden Sie auf einer der meistbefahrensten Wasserstraßen Europas kennenlernen.

Terminevereinbarungen bitte über die Ansprechpartner der Segelschule – Erftstadt.
Ulrike Wirtz, segelschule@segelclubville.de       Tel. 01573-4695287
Johann F. Eitz, hannes.eitz@segelclubville.de   Tel. 02235-43565

 Funjak1
 Funjak2

.